Erweiterte Suche

Modernisierung

Unsere Gesellschaft ist stets bestrebt über einen solchen technischen Hintergrund zu verfügen, der es ermöglicht die von den Kunden geforderten Umbauarbeiten an Eisenbahngüterwagen durchzuführen.

Offener Güterwagen der Gattung Eas-x mit hohen Stirnwänden

Neben der Großreparatur von Wagen der Gattung Eas, haben wir diese den internationalen Anforderungen entsprechend zur Gattung Eas-x umgebaut. Dieser Umbau beinhaltet: - Umrüstung vom Drehgestell der Bauart Y25 Cs auf die Bauart Y25 R mit R7T Monoblockradsätzen
- Verstärkung des Untergestells, Modernisierung des Bremssystems, Kompletttausch des Kastenrahmens, komplette Modernisierung des Schwingungsdämpfsystems, Verstärkung des Drehgestellrahmens,
- Tauschen der unteren Drehpfannen mit Kunststoffeinsatz und der fixen seitlichen Gleitabstützungen auf eine gefederte Ausführung.

Gattung Eas-x
Typennummer 5958 001-661
Drehgestellbauart Y25R
Anzahl der Achsen 4
LüP 14 040 mm
Eigengewicht 22,5 t
Ladefläche 36 m2
Ladevolumen 72 m3
Wagenhöhe 3 248 mm
Wagenbreite max. 3 040 mm
Bodenhöhe 1 250 mm
Bremsbauart KE-GP
Max. Zuladung 80 t
Höchstgeschwindigkeit leer 120 km/h
Höchstgeschwindigkeit beladen 100 km/h

Kohlentransportwagen der Gattung Fals 6666

Gleichzeitig mit der Instandsetzung von Wagen der Gattung Fals 6656 erfolgt auch deren Modernisierung. Die Wagen werden mit Y25 Drehgestellen und R7T Monoblockradsätzen ausgerüstet. Damit können die Wagen auch am internationalen Verkehr teilnehmen. Höchstgeschwindigkeit leer: 120 km/h, Höchstgeschwindigkeit beladen: 100 km/h. Das Problem der Dichtung von Türen hat sich auch gelöst.

Gattung Fals
Typennummer 6666 000-297
Anzahl der Achsen 4
Drehzapfenabstand 7 200 mm
LüP 13 500 mm
Eigengewicht 27,3 t
Ladevolumen 38 m3
Gravitationsentladung über je 2 Türen pro Wagenseite

Güterwagen der Gattung Sgs für Container- und Wechselkasten

Modernisierung der Güterwagen der Gattung Sgs für Container- und Wechselkastentransport.
Durch den Umbau der Güterwagengattung Rgs zur Gattung Sgs entstand ein Wagen, der den Anforderungen des kombinierten Tarnsportes gerecht wird. Die Bodenhöhe des Wagens wurde auf 1210 mm reduziert und die laut der Norm UIC 571-4 eingebauten Containerzapfen machen diesen Wagen zur Beförderung von verschiedenen Containern- und Wechselkasten geeignet.

Gattung Sgs
Typennummer 4542 000-024
Drehgestellbauart Y25 Css
Anzahl der Achsen 4
Drehzapfenabstand 14 860 mm
LüP 19 900 mm
Eigengewicht 23 t
Ladelänge 18 500 mm
Ladebreite 2 700 mm
Ladehöhe 1 210 mm
Wagenbreite max. 2 980 mm
Grenzlast 80 t
Höchstgeschwindigkeit leer 120 km/h
Höchstgeschwindigkeit beladen 100 km/h

Hbis-tt

Zweiachsiger Güterwagen mit verschiebbaren Seitenwänden.
Der Aufbau überschreitet das G2 Profil – so kann der Wagen auch Ladegüter mit spezieller Größe transportiert werden –, der Wagen darf aber nur auf Strecken mit EVU Genehmigung fahren.

Gattung Hbis-tt
Typennummer 2250 050-099
LüP 14,02 m
Ladelänge 12,7 m
Ladevolumen 101,2 m3
Eigengewicht 16,5 t
Max. Belastbarkeit 23,5 t
Ladefläche 33,2 m
Ladebreite 2,6 m
Ladehöhe 3,05 m
Kapazität EURO-Paletten 30 stk